Weltladen Ganderkesee


Die Weltladenarbeit                                                                         

hat sich in den 1970ger Jahren aus Protestbewegungen von kirchlichen und politschen Gruppen entwickelt. Ihr Protest richtete sich gegen die unterdrückenden und ungerechten Strukturen des Welthandels als Ursache für die zunehmende Armut in den Ländern des Südens. 

Fairer Handel                                                                                 

ist eine Handelspartnerschaft für mehr Gerechtigkeit im internationalen Handel. Ziel ist, benachteiligten ProduzentInnen, vor allem aus den Ländern des Südens, einen fairen Preis für ihre Produkte zu bezahlen, der ihnen ein angemessenes Einkommen und soziale Sicherheit ermöglicht. Außerdem zeigt der Faire Handel beispielhaft, wie die ökonomischen, ökologischen und sozialen Rahmenbedingungen innerhalb des Weltwirtschaftssystems verändert werden können. Damit leistet er einen wichtigen Beitrag zur Bekämpfung der weltweiten Armut. 

Alle am Fairen Handel Beteiligten vermeiden unfairen Wettbewerb und streben nicht nach Gewinnmaximierung.

Aktivitäten der Weltläden                                                                  

beziehen sich auf drei Bereiche:

  • Vermarktung fair gehandelter Produkte
  • Informations- und Bildungsarbeit
  • Politische Aktionen 

Darüber hinaus arbeiten Weltläden, z.B. über den Weltladen-Dachverband, auf nationaler, europäischer und weltweiter Ebene mit anderen Organisationen zusammen.

weiterführende Links:                                                                      

 

Weltladen Ganderkesee, Tel. 04222 8058901 | mail:info@weltladen-ganderkesee.de